Skip to content

Luther: Storyboard

Oktober 1, 2012

Nach der Erfahrung bei Bonhoeffer, dass die Methode „Einfach Loszeichnen mit ungefährem Plan“ bei vorgeschriebener Seitenzahl dazu führt, dass wichtige Abschnitte zu wenig Platz bekommen und nach hinten hin allgemein die Luft dünner wird
und zuwenig Platz für Verschnaufpausen und Stimmungsbilder bleibt,
habe ich diesmal mit einem Storyboard gearbeitet.

Da ich mir aber nichts Langweiligeres vorstellen kann, als 140 vorgescribbelte Seiten nochmal nachzuzeichnen und Spontanität und Zufall beim Zeichnen für mich eine große Rolle spielen, bestehen die meisten Storyboardseiten aus leeren Panels mit Text.

Die einigermaßen optisch Interessanten hab ich hier mal zusammengetragen.



No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s